Quelle:Cuxhavener Nachrichten


Altenbrucher feierten ein ganzes Wochenende ihre 725-jährige Geschichte / Rund um die ehrwürdige St.-Nicolai-Kirche wurde für Jung und Alt etwas geboten

Trude Meyer strahlte am Sonnabend mit der Sonne um die Wette. Die Verkehrsvereinsvorsitzende hatte nicht immer so viel Glück mit dem Wetter. Für das Fest zum Jubiläum"725 Jahre Altenbruch" hätte es nicht besser sein können. Kein Wölkchen trübte den stahlblauen Himmel, als am Sonnabendvormittag die Vereine und großen und kleinen Händler ihre Stände aufbauten. Und daran sollte sich auch am Sonntag nichts ändern. Foto Sassen



    Kein Wunder, dass alle zufrieden waren. Für jedes Alter wurde etwas geboten. Zum Beispiel hatte der Schulförderverein eine Hüpfburg aufgebaut, in der großer Andrang herrschte. Die Größeren versuchten derweil an der Torwand der FußballAbteilung Treffer zu landen. Bei den jungen und Mädchen gleich hoch im Kurs stand das Ponyreiten. Landwirt Frank Bulle und seine Frau hatten dafür ihre Pferde auf den Rasen vor der Kirche geholt. Fotos Sassen




Viel Freunde lösten auch die Streichel-Kaninchen der Rex-Gruppe bei den jüngsten Besuchern aus, während die älteren Semester gern im Schatten der großen Bäume Blasmusik und Shantys lauschten oder sich bei Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus zum Klönschnack trafen. Beim"Tanz unter den Sternen" vergnügten sich viele bis in den Morgen. Mit einem "Jazz-Frühschoppen" mit Erbsensuppe klang. Fotos Privat

nach oben

Design by Klaus Mielke

© Copyright 2002 - 2015 by FF- Altenbruch