Herbert Nübel 60 Jahre in Altenbrucher Wehr

Familie Nübel bereits in fünfter Generation in Freiwilliger Feuerwehr aktiv

cn/tas. - Ortsbrandmeister Albrecht Buddecke konnte 30 aktive Kameraden, sechs Ehrenmitglieder und acht Gäste zur kürzlichen Jahreshauptversammlung im neuen Versammlungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Altenbruch begrüßen. Für die Altenbrucher Wehr war 2006 ein relativ ruhiges Jahr.

Dennoch wurden bei einer Zahl von 50 Einsätzen inklusive Ordnungsdiensten und Dienstabenden von den Aktiven 2604 Einsatzstunden geleistet. Hierbei waren noch nicht einmal die Arbeitsstunden enthalten, die die Mitglieder für den Anbau ihres Gerätehauses geleistet haben. Einsatzschwerpunkt der Wehr ist nach wie vor die Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen auf der B 73. Es ereigneten sich mehrere schwere Unfälle auf Altenbrucher Gebiet, die glücklicherweise keine Menschenleben kosteten, so der Ortsbrandmeister. Besonders hob der Wehrführer einen Brandeinsatz auf einen Hof in Lüdingworth hervor. Hier arbeiteten die Freiwilligen Feuerwehren Lüdingworth. und Altenbruch routiniert mit der Berufsfeuerwehr zusammen, so dass das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Der Jugendfeuerwehrwart Burkhard Probst, der seit dem1. Januar 2007 auch das Amt des Stadtjugendfeuerwehrwartes bekleidet, konnte von einem starken Einsatz seiner Jugendfeuerwehr berichten.

Höhepunkt war die Ausrichtung der Stadtjugendfeuerwehrkämpfe. Auch in diesem Jahr wurde mit Alexander Rüsch ein Mitglied der Jugendwehr bei den Aktiven aufgenommen. Damit haben von den derzeit 38 aktiven Feuerwehrmännern und Frauen 10 Kameraden zuvor die Jugendfeuerwehr besucht.

Nach den Jahresrückblicken sprach der Ortsbrandmeister Ernennungen und Beförderungen aus. Fabian Markwardt, Michael Tiedemann und Torsten Meyer wurden zu Feuerwehrmännern ernannt.

 

Andre Fliegel, Jörg Frinken, Marco Griemsmann, Daniel Hanke, Reiner Köster, Christopher Krien, Julia Nübel, Tobias Schreiber und Yvonne Kästner wurden zum Oberfeuerwehrmann bzw. zur Oberfeuerwehrfrau befördert.

Die große Zahl der Beförderungen führte der Ortsbrandmeister auf die Gründung der Jugendfeuerwehr vor sechs Jahren zurück.

Nachwuchs rückt auf

Die Kameraden Jürgen beim Graben, Andreas Lange, Reiner Horeis und Ralf Kappelmann wurden auf Grund ihrer Leistungen für die Ortswehr zu Hauptfeuerwehrmännern befördert.

 

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Rainer Nübel wurde für 25-jährige Mitgliedschaft in der Wehr geehrt.

 

Das Ehrenmitglied Walter Steffens gar für seine 40-jährige Mitgliedschaft.

 

Die Ehrung des Kameraden und Ehrenmitglieds der Freiwilligen Feuerwehr Altenbruch, Herbert Nübel,für seine 60-jährige Mitgliedschaft konnte dieser krankheitsbedingt nicht entgegennehmen. Buddecke hob neben den vielen Leistungen, die der Geehrte für die Wehr und das Allgemeinwohl erbracht hat, besonders hervor, dass Familie Nübel bereits in fünfter Generation in der Altenbrucher Wehr vertreten ist.

Dank für die geleistete Arbeit

Die geladenen Gäste dankten den Kameraden für die geleistete Arbeit. Ortsbürgermeister Ahlemeyer und MdL Biallas würdigten dabei das ehrenamtliche Engagement, das durch die Feuerwehr immer wieder aufs Neue unter Beweis gestellt wird. Biallas erfreute es, dass die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren bei Einsätzen mit den Kameraden der Berufsfeuerwehr so reibungslos zusammenarbeiten. Er erinnerte dabei nochmals daran, dass bei Gründung der Berufsfeuerwehr in Cuxhaven die Ratsmitglieder einhellig der Auffassung waren, dass die Freiwilligen Feuerwehren durch die Gründung der Berufsfeuerwehr nicht in ihren Aufgaben betroffen seien. Die Versammlung wurde mit einem gemeinsamen Essen beendet.

Am 3. Februar feiert die Wehr ihr Feuerwehrfest im Hotel "Deutsches Haus". Gäste sind dazu herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

 

 

nach oben

Design by Klaus Mielke

© Copyright 2002 - 2015 by FF- Altenbruch