26.09.2008 Kreisfeuerwehrbereitschaft übte Waldbrandbekämpfung


    kop. - Zuletzt war die Kreisfeuer­wehrbereitschaft aus dem Abschnitt Cuxhaven beim Elbe-Hoch­wasser im Amt Neuhaus im Einsatz. Weil die aus Mitgliedern der hiesigen Freiwilligen Wehren be­stehende Verstärkungstruppe aber nicht nur bei Flut, sondern
    auch im Fall Feuersbrunst zur Hilfe gerufen werden könnte, übten vier Züge mit insgesamt ungefähr 90 Mann am Freitag nach mittag auf dem Gelände des ehemaligen Munitionsdepots Altenwalde: „Waldbrandbekämpfung" hatte Brandabschnittsleiter Peter Boeck das simulierte Szenario überschrieben. Um zu erproben, wie sich im Ernstfall ein Flächenbrand stoppen lässt, legten die Einsatzkräfte einen Sperrriegel aus Wasser. Eine Schlauchverbindung von fast einem Kilometer Länge war dazu erforderlich. Foto: Koppe


    13.06.2008 Großübung in Altenbruch


    Zu einer Großübung hatte die Freiwillige Feuerwehr Altenbruch ihre Kameraden am vergangenen Freitag den 13.06.2008 mobilisiert. Der Einsatz bei Verkehrsunfällen wurde in der Wehldorfer Straße unter absolut realistischen Bedingungen geübt.
    Neben den Altenbruchern waren auch andere Einsatzkräfte dabei. Die hohe Zahl an Verkehrsunfällen gerade im Einsatzgebiet Altenbruch mache es notwendig, das Retten verletzter Personen aus Pkw und deren medizinische Erstversorgung ständig und realitätsnah zu üben, so Ortsbrandmeister Albrecht Buddecke nach der Übung. Unterstützt wurde die Altenbrucher Wehr von der DRK-Bereitschaft Altenbruch sowie zwei RTW von DRK- Wesermünde und ein RTW DRK Land-Hadete deren Besatzungen aus Auszubildende bestanden. Insgesamt sieben verletzte Personen davon zwei Schwerverletzte galt es aus zwei schwer beschädigten Fahrzeugen zu retten und erstzuversorgen. Die „ Unfallopfer" wurden von der realistischen Unfalldarstellung DRK-Land Hadeln so geschminkt, das ihre Verletzungen wie echt aussahen. Bei der Übung komme es darauf an, die Kameraden möglichst praxisgerecht auch in der zusammenarbeite mit anderen Diensten auszubilden und auch auf Großschadensfälle vorzubereiten, so Lehrrettungsassistent Jörg Frinken , der die Einsatzübung zusammen mit den Rettungsassistenten Hendrik Meyer und Hans- Hendrik Holthusen ( beide DRK- Altenbruch ) ausgearbeitet hatte. Ein besonderer Dank wurde nach der zweistündigen Übung der Firma Oliver Lammers aus Cuxhaven ausgesprochen, die die Fahrzeuge zur Verfügung gestellt hatte.

 

Design by Klaus Mielke

© Copyright 2002 - 2015 by FF- Altenbruch