Aktuelle Seite Home Übung-2007

26.09.2007 Großübung stellte Kondition der Wehrmitglieder auf Probe

Quelle: Cuxhavener Nachrichten

Kein Ernstfall - aber"Härtetest", den Einsatzkräfte am Mittwoch im Autohaus Nord bestanden

kop. - Im Ernstfall hätten die Einsatzkräfte sicher noch wesentlich mehr Schweiß vergossen, trotzdem ging es auch am Mittwochabend konditionell richtig zur Sache. "Verpuffung in der Karosserie-Werkstatt" war die im Cuxhavener Autohaus Nord inszenierte Großübung von Feuerwehren und DRK überschrieben.

"Dieses Autohaus ist wirklich ein relativ großes Objekt, mit so etwas haben wir's nicht alle Tage zu tun." Aus Sicht des Übungskoordinators Rainer Heinsohn ( Feuerwehr Mitte) war es deshalb ein Glücksfall, dass seine Kollegen auf ein altes Angebot der Opel-Niederlassung an der Grodener Chaussee zurückkommen durften: "Macht mal was bei uns", hatte Rainer Schult, Leiter für Qualitätssicherung beim Autohaus Nord, angeregt.

Foto: Koppe

Üben mit der Hydraulikschere

Er war es auch, der am Mittwoch gegen 19.Uhr zum Telefon griff, um in den Übungsalarm auszulösen: "Wir haben hier eine Menge Verder der "Realitischen Unfalldarstellung" vom Roten Kreuz Cuxhaven.

Das wurde den anrückenden Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehren Mitte und Altenbruch sowie dem dortigen DRK-Sanitätsdienst spätestens klar, als ein Rettungstrupp in die von Theaterrauch vernebelte Werkhalle vordrang.

Als besonderes "Bonbon" für die freiwilligen Wehren hatten die Gastgeber hier ein Fahrzeugwrack deponiert. Das wurde später mit Hydraulikscheren und Spreizern aufgetrennt - unter Atemschutz ein kraftraubendes Unterfangen. Mit dem Ablauf der Simulation waren die Wehrführer rundum zufrieden, räumten allerdings ein" dass ein Kontingent von insgesamt lediglich 56 Rettern bei einem echten Unglücksfall dieser Größenordnung vermutlich nicht ausgereicht hätte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stadtbrandmeister Sven Behncke nahm aber noch eine weitere Anregung der Beteiligten auf: Er will eine Reihe von Signalwesten besorgen, mit welchen Einsatzleiter künftig auch für Außenstehende optisch kenntlich gemacht werden.

 

 

 

 


Design by Klaus Mielke

© Copyright 2002 - 2015 by FF- Altenbruch