14.10.2014 Einsatzübung am Strandhaus

Am heutigem Dienstag ging es zum Strandhaus in Altenbruch.Simuliert wurde eine Explosion,die durch arbeiten unter dem Gebäude ausgelöst wurde.Der Angrifftrupp des Tanklöschfahrzeug rüstete sich mit Atemschutz aus und ging mit dem 1.Rohr über die Steckleiter vor.Im Vordergrund stand zunächst die Menschenrettung von 2 vermissten Arbeitern.Der erste Vermisste lag dicht am Ausgangsbereich und konnte schnell gerettet werden.Der 2. Verletzte lag etwas weiter im Gebäude unter Trümmern verschüttet,so dass ein 2. Trupp unter Atemschutz zur Unterstützung dazu geholt wurde. Gemeinsam gelang es den Trupps den Verletzten zu befreien und zu retten.Danach kümmerten sich beide Trupps noch um die Brandbekämpfung.Das Lf 8 kümmerte sich um die Wasserversorgung des Tanklöschfahrzeugs,stellte einen Sicherheitstrupp und führte die Brandbekämpfung von Außen durch.

© Fotos:Feuerwehr

23.09.2014 Dienstabend Einsatzübung

Am heutigen Dienstag stand Einsatzübung auf dem Plan.
Unser Gruppenführer schnappten sich je eine Gruppe und ab ging es  zum Deich.
Dort hieß es für die Mannschaft absitzen und Aufstellung hinter dem Fahrzeug.
Es wurden verschiedene Einsatzübungen durchgespielt.
Geübt wurde nach der Dienstvorschrift 3 (Dv 3),um diese bei den Kameraden mal wieder aufzufrischen.

Dienstabend am 2.9.2014 Technische Hilfeleistung

Clip-Download

Film zum Dienstabend

An diesem Dienstabend hatte sich der 2. Gruppenführer für die Kameraden 2 verschiedene Übungen ausgedacht.Das Tanklöschfahrzeug wurde per Digitalfunk über einen Verkehrsunfall an der Altenbrucher Schleuse informiert,mit einer eingeklemmten Person.Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle kam die Meldung,das der PKW brennt.Sofort rüstete sich der Angriffstrupp mit Atemschutz aus.

Beim Eintreffen stand der vordere Bereich des Pkw's bereits in Vollbrand,so dass vom Angriffstrupp die so genannte Crashrettung eingeleitet wurde.Gleichzeitig übernahm der Wassertrupp mit den Schnellangriff die erste Brandbekämpfung.Nachdem der Brand gelöscht war,übten die Kameraden noch die Dachabnahme.

 

Parallel zur Übung an der Schleuse,wurde das LF 8 zum Leuchtturm "Schlanke Anna" geschickt.Da der Leuchtturm zur Zeit renoviert wird,ist er komplett eingerüstet.

 

Auf dieser Baustelle war es zu einem schweren Unfall gekommen.In ca. 7,5 Metern Höhe war ein Arbeiter abgestürzt und konnte sich auf Grund mehrerer Frakturen nicht mehr selbst aus der Lage befreien.

Der gestürzte Arbeiter lag direkt auf der Durchgangslucke des Gerüstes,so dass sich 3 Kameraden über die Steckleiter Zugang zum Patienten verschafften.

Durch die weiteren Kameraden wurde in der Zwischenzeit die schonende Rettung des Patienten vorbereitet.Vom LF 8 wurde ein Drahtseil zum Gerüst gespannt und mit Hilfe eines Greiffzugs auf Spannung gebracht.An diesem Drahtseil befestigten wir eine Schleifkorbtrage,in die der Patient vom Gerüst gebracht wurde.

 

Fotos:Feuerwehr

 

 

Dienstabend am 12.08.14 Technische Hilfeleistung

 

An diesem Dienstag hatte sich der stellv. Ortsbrandmeister  etwas neues einfallen lassen.Um die Kameraden auf verschieden Situation im Feuerwehraltag vorzubereiten,mussten sie an verschiedenen Stationen ihre Geschicklichkeit und Einfallsreichtum unter Beweis stellen.
An der ersten Station lagen 6 Saugschläuche zu einem Kreis zusammengekuppelt.In der Mitte des Kreises stand ein volles Bierglas,welches von den Kameraden an eine markierte Stelle gebracht werden müsste.Der Kreis durfte nicht betreten werden und das Glas nicht angefasst werden.Erlaubt waren alle Geräte und Hilfsmittel,die sich auf unseren Fahrzeugen befinden.Unten auf den Fotos sieht man die unterschiedlichsten Lösungen.

Geschafft :)

 

Gleichzeitig versuchte eine 2 Gruppe einen zusammengeklappten Tisch einer Bierzeltgarnitur aufzustellen.Die Schwierigkeit hier war,das sich auf dem Tisch 4 Flaschen befanden,die nicht umkippen durften.Natürlich nicht 4 Mann,4 Ecken und fertig.Nein,der Tisch durfte nicht mit den Händen berührt werden,sondern auch hier war das Geschick der Kameraden gefragt.

Des weiteren gab es noch eine Station(Rallye),wo die Kameraden unter Zeitvorgaben 4-5 kleine technische Aufgaben erledigen mussten,die regelmäßig im Feuerwehraltag vorkommen können.

Fotos:Feuerwehr

Durch gute Teamarbeit kamen die Kameraden auf verschiedenste Weise immer zum Ziel.

 

Großübung

27.06.2014 Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen

Nur knapp 3,5 Stunden nach dem letzten Einsatz heulten in Altenbruch  wieder die Sirenen.Über Funk meldete die Leitstelle Cuxhaven einen Verkehrsunfall in der Straße Über der Braake mit 2 eingeklemmten Personen.Sofort rückte die FF Altenbruch zusammen mit der ebenfalls alarmierten  Nachbarwehr Lüdingworth aus.

Vor Ort stellte sich die Lage wie folgt da.Ein Pkw war in einen mit Gefahrgut beladenen Tankbehälter gefahren.Zwei Personen wurden im Pkw eingeklemmt. Das Problem war das ein leicht entzündlicher und hoch Ätzender Stoff auf den Pkw lief und somit die technische Rettung verzögerte.

Der erste Angriffstrupp erkundete die Lage unter Atemschutzgeräten.Nach kurzer Zeit war klar das der Pkw aus dem Gefahrenbereich gebracht werden muss. Der Fahrer des Traktorgespannes war soweit kaum verletzt und konnte die Gefahrenzone selbstständig verlassen. Nachdem der Pkw im sicheren Bereich war konnte das Fahrzeug aufgeschnitten werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Altenbruch befreiten die beiden Patienten mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Wrack und Übergaben sie an die Bereitschaft des DRK Altenbruch zur weiteren Behandlung.

Nachdem die technische Rettung abgeschlossen war,wurde der auslaufende Gefahrstoff bekämpft. Mit Chemikalienschutzanzügen ausgerüstete Kameraden mussten zwei Lecks am Tank abdichten.

 
   

   

Die Feuerwehr Lüdingworth hatte in der Zwischenzeit einen Dekonterminationsplatz eingerichtet. Mit Spezialwerkzeug aus dem Abrollbehälter Gefahrgut der BF Cuxhaven wurden die Lecks geschlossen.

 Fotos:Feuerwehr
   


   

Nach zweieinhalb Stunden war die Großübung für die Kameraden beendet.

   

10.06.2014 Dienstabend Verkehrsunfall



Am heutigen Dienstag ging es zur Firma Lammers nach Cuxhaven,wo uns zum Üben mehrere Pkw's zur Verfügung gestellt wurden.Erstmal Vielen Dank an Oli Lammers.


Die Ausbildung fand an verschiedenen Stationen statt,so dass jeder Kamerad die Möglichkeit bekam praktisch alles auszuprobieren .


An der 1. Station wurde das retten eines nicht eingeklemmten Fahrzeugführer's mit Hilfe des Spine Boards geübt.Für diese Rettung benötigt man mindestens 3 Mann oder Frau,um den Patienten nach Anlage eines Stifneck (Halskrause) achsengerecht und in weniger als 5 Minuten aus dem Fahrzeug zu befreien.

 

An der 2. Station wurde ein PKW gesichert,der nach einem Überschlag auf der Fahrerseite zum liegen gekommen ist.Der Fahrzeugführer war eingeklemmt,so dass für die Kameraden nicht nur das sichern des Pkw's wichtig war,sondern sie mussten sich gleichzeitig Gedanken machen,die Person so schonend wie möglich aus dem Fahrzeug zu befreien.

Zum Schluss zeigte uns die Firma Lammers noch eine neue Maschine,die in der Lage ist,Oelspuren,Farbreste und sogar Unfallteile nach Verkehrsunfällen von der Fahrbahn zu entfernen.Nach der Reinigung der betroffenen Fahrbahn,waren dort keinen Fahrzeugteile oder Betriebsstoffe mehr aufzufinden!

Vielen Dank an die Firma Lammers.

Dienstabend am 20.05.2014 Wasserversorgung

Feuer im neue Pumpenhaus der 2.Schleuse.

(Bild ist eine Fotomontage)Fotos:Feuerwehr

Das Tanklöschfahrzeug begab sich zur Einsatzstelle und begann mit den ersten Löschmaßnahmen.Da sich am Deich keine Hydranten befinden,wurde es jetzt stressig für die Besatzung des LF 8.Der Gruppenführer gab den Befehl: Offene Wasserentnahmestelle am Altenbrucher Kanal.Das LF brachte sich an der dortigen Schliepanlage in Stellung,um über die Vorbaupumpe das Wasser an die ca. 200 Meter entfernte Einsatzstelle zu pumpen.

Nach dieser schweißtreibenden Arbeit brauchten die Kameraden bei noch immer 24 Grad eine Abkühlung und nachdem der Brand im Pumpenhaus 2 schnell gelöscht war,entwickelte sich eine handfeste Wasserschlacht!Von Jung bis Alt waren alle voll dabei und es wurde aus 4 C Rohren und einem B Rohr auf jeden gezielt der nicht schnell genug weg kam!Es war ein Riesen Spaß,so dass es am Ende auch niemanden störte,die vielen Schläuche wieder aufrollen zu müssen.

Dienstabend am 29.04.2014 Gefahrgutübung beim Edeka in Altenbruch

Zu diesem Dienstabend haben wir uns den Wechsellader mit dem Gefahrgutcontainer der BF Cuxhaven geholt.Nach kurzer theoretischen Ausbildung im Feuerwehrhaus ging es anschließend  zum Edeka um dort praktisch den Aufbau und Umgang mit dem Dekonplatz zu üben.Für diese Art von Einsatz benötigt man eine Große Anzahl von Kameraden,da diese Arbeit sehr Arbeits -und Zeitintensiv ist.In einem Ernstfall ist  das die Hauptaufgabe der Freiwilligen Feuerwehr,die Berufsfeuerwehr so zu unterstützen.
Es wurde noch eine kleine Übung vorbereitet,bei der 4 Kameraden unter CS Anzügen eine Personenrettung nach Gefahrgutunfall durchführten und später den Gefahrenstoff bekämpften


Gefahrgutcontainer der Berufsfeuerwehr Cuxhaven

Der fertige Dekonplatz

Anweisung vom Gruppenführer




   
Hier der verunglückte 40 Tonner mit Gefahrgut und der verletzten Fahrerin






   
In diesem Becken wird der Patient gewaschen und dann an den Rettungsdienst übergeben

   
Die Sicht von der Unfallstelle
Fotos:Feuerwehr

Dienstabend am 08.04.2014 bei der Berufsfeuerwehr der Stadt Cuxhaven

Auf ging es zur Berufsfeuerwehr Cuxhaven,wo wir einfach mal rumhingen!
Auf dem Stundenplan stand heute Abseilen,was uns allen viel Spaß gemacht hat.
Vielen Dank nochmal an Michael und Andreas,für die tolle und hilfreiche Anleitung.

Fotos:Feuerwehr


Dienstabend am 18.03.2014 in der Altenbrucher Schule

Auf einmal kam alles anders als gedacht!
Diesmal überraschten man die Kameraden durch einen Brandmeldealarm in der Altenbrucher Schule!Sie waren gerade auf dem Weg zum Schützenplatz,als die Melder auslösten.Sofort ging es mit Alarm zurück in den Ortskern.Vor Ort stellte sich die Lage wie folgt da:
Brandausbruch im Keller mit vermissten Personen
Im 1.OG zwei Personen im Klassenraum eingeschlossen,Fluchtweg über Treppenhaus durch die starke Verrauchung unmöglich!


Fotos:Feuerwehr



Dienstabend am 14.01.2014 im neuen Kindergarten in Altenbruch.

Fotos:Feuerwehr

 


Mit den 4 Schuki Reportern vom Kindergarten begutachteten die Kameraden der FF die neue Kita um im Ernstfall schnell und erfolgreich helfen zu können.





 

 

Design by Klaus Mielke

© Copyright 2002 - 2015 by FF- Altenbruch