Quelle: Cuxhavener Nachrichten

Völkerwanderung rund um Villa Gehben


ALTENBRUCH. Er gehört sicherlich zu den stimmungsvollsten Weihnachtsmärkten in der Region: Auch der 28. Altenbrucher Weihnachtsmarkt war am gestrigen Nikolaustag der Besuchermagnet in Cuxhaven.

Michael Habben und sein engagiertes Freiwilligen-Team hatten in den zurückliegenden Wochen viele Stunden investiert, damit der Markt mit seinen 90 Ausstellern reibungslos über die Bühne gehen konnte. Die Rechnung ging trotzt einiger Konkurrenzveranstaltungen wieder einmal auf: Viele 100 Besucher genossen das bunte Treiben rund um die Villa Gehben, ließen sich den Salzwedeler Baumkuchen oder andere süße oder herzhafte Leckereien schmecken.

120 Krippen in der Kirche St. Nicolai ausgestellt

Die von Maren Engelhardt organisierte Krippenausstellung in der St.-Nicolai-Kirche lockte die Weihnachtsmarktbesucher ebenfalls in Scharen in das Gotteshaus. Dicht gedrängt zogen die Besucher an den Krippen vorbei und lauschten dabei dem erlebenswerten Auftritt der Altenbrucher Singgemeinschaft Harmonie.

An den vielen Kunsthandwerkständen wurde am Sonntag noch so manches Weihnachtsgeschenk gekauft. Auch das Rahmenprogramm mit Karussell und seiner Sonderausstellung „Landwirtschaft damals und heute“ fand großen Zuspruch.

Von Jens Potschka

Dichtes Gedränge in der Kirche St. Nicolai Altenbruch: Rund 120 Krippen hatte die Organisatorin der Ausstellung, Maren Engelhardt, zusammengetragen. Die Menschen zogen in Scharen an den Krippen vorbei. Im Hintergrund sang die Altenbrucher Singgemeinschaft Harmonie adventliche Lieder.Foto: Potschka

 

Fotos: Potschka

 


Design by Klaus Mielke

© Copyright 2002 - 2016 by FF- Altenbruch